Ein Hörbücher Fanblog | Ohne Cookies, ohne WerbebannerImpressum | Datenschutzerklärung
Lesezeit 🕑 3 Minuten

Abo-Umstellung bei BookBeat

BookBeat stellt sein Abo-Modell um: Statt drei Abos wird es fortan nur noch zwei Abo-Varianten geben, dafür allerdings ein vergünstigtes Abo für Studierende. Ich habe bei BookBeat nachgefragt und zeige euch, was sich jetzt für Neu- und Bestandskunden ändert und welche Alternativen ihr habt.
Abo-Umstellung bei BookBeat
Abo-Umstellung bei BookBeat

Die neuen Bookbeat Abos

Für Neu-Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Ab sofort können BookBeat Neukunden nur noch zwischen zwei Abos wählen: dem Basic-Abo für 9,99€ und dem Premium-Abo für 14,99€. Beide Abos beinhalten eine Hörzeitbegrenzung von 25 bzw. 100 Stunden. Studierende können das Basic-Abo zum eine günstigeren Preis von 4,99€ nutzen.

Die wesentliche Veränderung besteht also darin, dass der Streaming-Dienst kein unbegrenztes Hörbuch-Abo mehr anbietet. Und so sehen die neuen Abos aus:

BookBeat Basis
9,99€ DE / AT
10,99 CHF
25 Stunden / Monat
App-Version für Kinder
5 Geräte pro Konto
4 zusätliche Profile
4,90€ pro zus. Profil
Studierendenrabatt: 4,99€/Monat
Nur mit gültiger Immobescheinigung,
max. 3 Jahre nutzbar
BookBeat Premium
14,99€ DE / AT
16,99 CHF
100 Stunden / Monat
App-Version für Kinder
5 Geräte pro Konto
4 zusätliche Profile
6,99€ pro zus. Profil

Anders ausgedrückt: BookBeat gibt die Idee einer Hörbuch-Flatrate (vorerst) auf – und hängt kurzerhand die Etiketten um. Das alte “Unlimited” Abo für 19,90€, welches keine Begrenzung der Hörzeit vorsah, fällt weg und das Standard-Abo wird in Premium umbenannt.

So sah das alte Abo-Modell aus

BookBeat Abos alt

Was passiert mit meinem “Unlimited” Abo?

Für Bestandskunden

Für Bestandskunden, die im Moment noch das alte Premum-Abo nutzen, stellt sich damit die Frage, wie es für sie nun weitergeht. Soweit BookBeat mir mitgeteilt hat, haben sie die Wahl, entweder auf Basic oder Premium downzugraden oder weiterhin das ”unbegrenzte” Modell zu verwenden, – dann allerdings für einen erhöhten Preis von 24,99 € pro Monat. Diese Umstellung soll Ende September stattfinden.

Alternativen

24,99 € pro Monat für eine Hörbuch-Flatrate zu bezahlen, dürfte für die meisten wohl kein sehr verlockendes Angebot sein. Aber zum Glück gibt es ja Alternativen. Hier habe ich aufgelistet, wo ihr noch echte “Unlimited” Abos findet und was sie euch bieten.

StorytelNextoryLegimiSkoobe
Preis Flatrate14,90 €18,99 €8,99 €11,99 €
SortimentHörbücher & eBooksHörbücher & eBooksHörbücher & eBookseBooks, Hörbücher, Magazine
Titel insgesamt600.000440.000200.000400.000
Kostenloses
Probeabo
7 Tage30 Tage21 Tage30 Tage
Kids-Modus Ja Nein Nein Nein
Offline-Modus Ja Ja Ja Ja
Personen
pro Konto
2141

8 Gedanken zu „Abo-Umstellung bei BookBeat“

  1. Von all den Hörbuch-Streamern, die ich in den letzten Jahren ausprobiert habe, fand ich das Preis-Leistungsverhältnis von Storytel immernoch am besten.
    Allerdings bin ich nicht so ein Fan von Streamingdiensten.
    LG
    Sabiene

    Antworten
  2. 100 Stunden im Monat bzw. drei Stunden Hörbuch am Tag sind für mich eine Flatrate😀
    Aber warum können Spotify und Co auch viele Hörbücher als Flatrate anbieten? Verdienen die Hörbuchherausgeber unterschiedlich an den Streamingdiensten?
    Wäre spannend, wenn der Frage nachgegangen werden könnte.

    Antworten
    • Hi!

      Na ja, unter Flatrate verstehe ich ein Angebot, das für einen Pauschalbetrag unbegrenzt genutzt werden kann. Das Wort Flatrate so umzudefinieren, dass man das Etikett trotz des veränderten Inhalts behalten kann, mag aus Marketingsicht verständlich sein, ist für mich aber nicht maßgeblich. BookBeat bietet vorerst keine Flatrate mehr an, so einfach ist das.

      Die Vergütungsmodelle der Hörbuch-Anbieter mal unter Lupe zu nehmen, ist ‘ne gute Idee – kommt auf die Liste. (Spotify bezahlt nach Pro-Rata-Modell, soweit ich weiß. Möglicherweise wird das bei BookBeat & Co ähnlich gehandhabt, keine Ahnung. Vermutlich wird es wohl irgendein Schlüssel mit Vergütung pro Stream und/oder Zeit sein.)

      Antworten
  3. Ich war ehrlich gesagt heute extrem schockiert gewesen, als 25€ von meinem Konto abgebucht worden sind. Musste auch ewig suchen bis ich von eurer Seite erfahren habe warum mein Vertrag sich um 5€ verteuert hat. Bei BookBeat selber wird in den AGB‘s nämlich nichts darüber geschrieben.
    Für 25€ hört der Spaß bei mir jetzt auf – werde zu einem anderen Dienstleister wechseln.
    Gerade weil es unbegrenzt war, habe ich BookBeat seit vielen Jahren genutzt. Mit der Aktion haben sie einen Langzeitkunden verloren.

    Antworten
    • Hm, also die Kunden des Unlimited-Abos wurden 4 Wochen vorher benachrichtigt aber ja, sowas ist natürlich ärgerlich. Mein Favorit ist im Moment Storytel: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber etwas weniger Neuerscheinungen und Spiegel-Bestseller als BookBeat.

      Tipp: Frag mal beim Support nach, ob BookBeat dir dafür irgendwie entgegenkommt. Manchmal gibt es da so ein 1€-für-4-Wochen-Deal für ehemalige Abonnenten.

      Antworten
  4. Bisher konnte man am “Black Friday” bei BookBeat Guthaben-Karten mit 30% Rabatt kaufen und so für ein ganzes Jahr im Voraus sparen. Das gibt es für die Unlimited-Kunden leider nicht mehr. Mit einer weiteren Person im Abo (4,99 -> 8,99 €) ist man inzwischen bei 34 € im Monat.

    Antworten
    • Hi,

      ja, das alte Premium (Unlimited) + zusätzliche Profile ist definitiv zu teuer; hat BookBeat vermutlich aus guten Gründen abgeschafft. Da müsste man schon ein absoluter Dauerhörer sein, damit sich das rechnet. Aber es gibt ja Alternativen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Auch interessant