Alte Hörbuch Kassetten digitalisieren – Was man braucht und wie es geht.

Alte Hörbuch Kassetten zu digitalisieren ist nicht schwer und man benötigt dafür nur 3 Dinge: ein Gerät zum Digitalisieren von Kompaktkassetten, die kostenlose Tonstudio-Software Audacity und natürlich Zeit. Wie das Ganze geht, zeige ich in diesem Artikel.

Alte Hörbuch Kassetten digitalisieren
Alte Hörbuch Kassetten digitalisieren Foto: ww.hoerbuecherfan.de

Kassetten digitalisieren – Das braucht man

Wer wirklich nur die allerbeste Audio-Qualität will, kann sich natürlich an professionelle Digitalisierungsdienste wenden oder etwas Geld in die Hand nehmen und in ein gutes Tapedeck mit USB-Aufnahmefunktion investieren.

Für den Hausgebrauch und gute Aufnahmen in vernünftiger Stereo-Qualität reicht das folgende Equipment aber vollkommen aus:

  1. USB-Kassetten-Konverter

    Zuerst braucht man natürlich den Kassetten-Konverter. Mit diesem Gerät wird das Audio-Signal der Kassette über den USB-Anschluss zu einem PC oder Laptop übertragen und dort per Software in ein digitales Format wie MP3 oder WAV umgewandelt.

    USB-Kassetten-Konverter
    USB-Kassetten-Konverter
    Von Kassette zu mp3
    Von Kassette zu mp3

    Diese Konverter kosten bei Amazon und eBay um die 20 EUR* und werden mit USB-Kabel, Kopfhörer, Software-CD und einem deutschen Benutzerhandbuch geliefert.

    Es gibt noch ein zweite Variante, die zwar ähnlich aussieht aber etwas teurer ist und den Vorteil hat, dass die mp3-Datei direkt auf einem USB-Stick erzeugt werden kann, was natürlich einfacher und komfortabler ist.

    Hier ein kurzer Vergleich beider Player-Typen:

    Player-TypUSB-Kassetten-KonverterMP3-Direkt-Konverter
    FunktionKassette->PC->Audacity->mp3Kassette->USB-Stick->mp3
    DIGITNOW! Kassettenspieler-Kassette zu MP3 / CD-Recorder über USB, Tragbarer Kassettenkonverter Wandelt Walkman-Kassette in Digitales Format um, Kompatibel mit Mac und PC
    Werbung
    Tragbare Kassettenspieler, Digital USB Audio Musik/Kassette zu MP3 Konverter, Kassettenrekorder direkt auf USB-Flash-Laufwerk speichern/Kein PC erforderlich
    Werbung
    SoftwareAudacity (Mini-CD)-
    Formatmp3, wav, oggmp3
    StromversorgungUSB
    Batterie
    (USB)
    Batterie
    AudiosteckerKlinke 3,5mm

    Kopfhörerstecker

    Klinke 3,5mm

    Kopfhörerstecker

    LautstärkereglerJaJa
    AUTO REVERSEJaJa
    USB Flash Plug & PlayNeinJa

    Aus Bequemlichkeit habe ich mir zuerst einen Direkt-Konverter gekauft, mit dem ich allerdings nicht wirklich zufrieden war und den ich deshalb auch nicht weiterempfehlen möchte. Bei meinen Probeaufnahmen war die Klangqualität der erzeugten mp3-Dateien nur schwach oder bestenfalls mittelmäßig.

    Und weil man die Tonspur sowieso nachbearbeiten muss, um das Band-Rauschen zu entfernen und leere Bereiche herauszuschneiden etc., kann man sich die zusätzlichen 10€ auch sparen und den günstigeren Digitalisierer über den PC laufen lassen.

  2. Audacity

    Neben dem Kassetten-Konverter braucht man die Tonstudio-Software Audacity oder einen anderen Audio-Editor, um die aufgenommene Tonspur zu bearbeiten und in ein geeignetes Format wie MP3 oder WAV umzuwandeln.

    Audacity ist kostenlos, leicht zu handhaben und wird bei den üblichen Kassetten-Konvertern auf Mini-CD mitgeliefert. Weil es sich dabei in der Regel nicht um die aktuellste Version handelt, ist es besser die Software z.B. bei heise herunterzuladen.

    Hinweis: von der Spam-Seite www.audacity.de sollte man die Finger lassen! Die echte Seite der Entwicklerteams ist https://www.audacityteam.org/

    Audacity-kostenloser-Audio-Editor
    Audacity – kostenloser Audio-Editor
  3. Kassetten digitalisieren – So geht’s!

    Und so digitalisiert man alte Kassetten in 6 einfachen Schritten:

    1. Konverter mit PC/Laptop verbinden

      Zuerst muss der Konverter per USB-Kabel mit dem PC verbunden werden. Windows 10 erkennt den Konverter dann als neues USB-Mikrofon und richtet es ein.

      Ein bestimmte Treibersoftware ist nicht notwendig und die Stromversorgung läuft über USB, sodass man für den Betrieb nicht unbedingt Batterien braucht.

      Konverter mit PC o. Laptop verbinden
      Konverter mit PC o. Laptop verbinden
    2. Audacity richtig einstellen

      Jetzt wird Audacity gestartet und richtig eingestellt.

      Zuerst muss man der Software die richtige Aufnahmequelle mitteilen. Dazu wählt man unter dem Menü neben dem Mikrofon-Symbol das USB-Mikrofon aus.

      Für eine bessere Aufnahme-Qualität sollte man die „Kanäle“ zudem auf „2 (Stereo)“ einstellen.

      Audacity richtig einstellen
      Audacity richtig einstellen
    3. Kassette einlegen und Autoreverse aktivieren

      Nachdem man die Kassette eingelegt hat, kann man mit DIR die Bandrichtung bestimmen und anschließend zum Anfang zurückspulen oder zu einer anderen Stelle, an der man mit der Aufnahme beginnen möchte.

      Ergänzend lässt sich beim Digitalisierer die Autoreverse-Funktion aktivieren, damit man die Kassette zwischendurch nicht auswerfen und umdrehen muss, um beide Seiten zu übertragen.

      Kassette einlegen & Autoreverse aktivieren
      Kassette einlegen & Autoreverse aktivieren
    4. Zeitgesteuerte Aufnahme

      Kassetten müssen in Echtzeit digitalisiert werden, weshalb die Aufnahme einer handelsüblichen Kassette bis zu 120 Minuten dauern kann.

      Deshalb ist es sinnvoll bei Audacity eine zeitgesteuerte Aufnahme einzurichten. Dazu klickt man im Menü auf Transport->Aufnahme->Zeitgesteuerte Aufnahme und stellt die gewünschte Anfangs- und Endzeit ein.

      Zeitgesteuerte Aufnahme - Audacity
      Zeitgesteuerte Aufnahme – Audacity

      Hinweis: Im Auto-Reverse-Modus schaltet sich der Rekorder leider nicht automatisch ab.

    5. (Aufnahme starten und beenden)

      Sollte kein bestimmter Zeitraum eingestellt worden sein, muss die Aufnahme manuell gestartet (RECORD, roter Knopf) und auch manuell wieder beendet werden (STOP, graues Quadrat).

      Zuvor muss natürlich der Kassetten-Konverter laufen.

    6. Als MP3, WAV oder OGG exportieren

      Sobald die Aufnahme abgeschlossen ist, kann man die Tonspur als mp3-, wav- oder ogg-Datei exportieren, indem man im Menü auf Datei klickt und unter Exportieren das gewünschte Format auswählt.

    Nachbearbeitung: Rauschen entfernen

    Ein Punkt, an dem man in den meisten Fällen nicht vorbeikommt, ist die Nachbearbeitung der Tonspur. Da das Magnetband von Kassetten mit der Zeit verschleißt, ist bei vielen Aufnahmen ein gewisses Grundrauschen zu hören – und das stört natürlich.

    Zum Glück lässt sich die die Tonqualität mit Audacity sehr einfach über den Filter „Rausch-Verminderung“ verbessern.

    Nachbearbeitung-Rauschen-entfernen
    Nachbearbeitung-Rauschen-entfernen

    1. 1. Zuerst sucht man sich in der Spur einen Bereich, der stark rauscht und markiert ihn. (Bei einer Kassetten-Aufnahme eignet sich dafür vor allem der „flache“ Anfang mit den sehr kleinen Amplituden.)
    2. 2. Dann im Menü auf Effekt und Rausch-Verminderung klicken und ein Rauschprofil ermitteln lassen. Das Rauschprofil wird ohne eine weitere Meldung erstellt
    3. 3. Jetzt markiert man die komplette Aufnahme mit STRG und A, klickt man noch einmal auf Effekt und Rausch-Verminderung und kann mit mit den 3 Optionen „Rausch-Verminderung“, „Empfindlichkeit“ und Frequenz-Glättung“ so lange experimentieren und Probe hören bis ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht ist.
    4. 4. Zum Schluss auf OK drücken und warten bis Audacity die ganze Tonspur bearbeitet hat. Jetzt kann die Aufnahme als mp3 oder wav exportiert werden.

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.