Ein Hörbücher Fanblog | Ohne Cookies, ohne WerbebannerImpressum | Datenschutzerklärung
Alternativen

6 ausgezeichnete Audible-Alternativen für Hörbuch-Freunde

Abo Kosten sparen, mal etwas Neues ausprobieren oder den lokalen Handel unterstützen – es gibt gute Gründe, sich nach Alternativen zu Audible umzusehen. Und deshalb sind hier 6 ausgezeichnete Möglichkeiten, die kostenlos, günstiger oder ähnlich gut sind.
Audible AlternativenAudible Alternativen @avemario, Canva
#NameKategorieAnzahl Titel
1Onleihekostenlos, Ausleihe5.000*
2Libby von Overdrivekostenlos, Ausleihe1.000*
3Livbrivoxkostenlos, Sammlung15.000
4Thaliaähnliches Abo70.000
5NextoryFlatrate, günstiger24.000
6Physische Tonträgerlokal, günstiger, selten>50.000
*hängt vom Bestand der teilnehmenden Bibliotheken ab.

Onleihe

Die mit Abstand beste kostenlose Alternative zu Audible ist Onleihe. Onleihe ist ein weit verbreiteter Service für die digitale Ausleihe in eurer Bibliothek. Mit einem gültigen Bibliotheksausweis könnt ihr Tausende von Hörbüchern kostenlos ausleihen, für die ihr im Audible-Abo jeweils 1 Guthaben oder 9,95 EUR zahlen müsstet – darunter auch viele populäre Titel wie die Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke oder die Miles & Niles Reihe usw.

Es gibt allerdings auch zwei Einschränkungen. Zum einen hängt die Auswahl vom Bestand eurer Bibliothek ab, und zum anderen arbeiten nicht alle Verlagshäuser mit der Onleihe zusammen, weshalb zum Beispiel die Harry-Potter-Hörbücher dort nicht zu finden sind.

Libby

Meine erste Anlaufstelle, wenn ich mir englische Hörbücher ausleihen möchte, ist mittlerweile Libby, die neue App an Overdrive. Overdrive ist der weltweit größte Ausleih-Service für digitale Medien wird mittlerweile auch in Deutschland von vielen Bibliotehken und Bibliotheksverbänden herangezogen, wenn es um fremdsprachige Bücher und Hörbücher geht.

Eine der großen Stärke von Libby ist, dass frühzeitig Titel aus der aktuellen New York Times Besteller Liste zur Verfügung stehen. So bietet meine Bibliothek, die sicher nicht zu den größten gehört, schon seit einer ganzen Weile A Promised Land von Barack Obama, Greenligths von Matthew McConaughey oder auch Brit Benntes großartigen Roman The Vanishing Half zum Download an.

Librivox

Librivox ist die weltweit größte kostenlose Sammlung gemeinfreier Werke und umfasst mittlerweile mehr als 15.000 Hörbücher in 44 Sprachen. Zur Bibliothek gehören vor allem Romane, Märchen, Gedichtbände und Prosawerke, die nicht oder nicht länger dem Urheberrecht unterliegen.

Für alle, die an englischer Literatur interessiert sind, stellt Librivox oft dann eine echte Alternative zu Audible dar, wenn es um eine gute Lesung amerikanischer oder englischer Klassiker wie The Adventures of Tom Sawyer oder Oliver Twist geht – im deutschsprachigen Raum dagegen trifft das nur im Einzelfall zu und ihr braucht schon etwas Glück, um halbwegs brauchbare Aufnahmen zu finden.

Thalia

Wenn es einen kommerziellen Anbieter gibt, der den Vergleich mit Audible nicht zu scheuen braucht, dann ist es Thalia*! Für den gleichen Preis wie bei Audible (9,95 EUR) erhaltet ihr im Thalia-Abo jeden Monat ein Guthaben, welches ihr für ein bis zwei frei wählbare Hörbücher eintauschen könnt. Die Auswahl ist riesig und das Sortiment enthält fast ebenso viele deutschsprachige Hörbücher wie das der Amazon-Tochter. Lasst euch also nicht zu sehr von den großen Zahlen täuschen.

Ein neues Feature im Thalia Hörbuch Abo ist die Sprachsteuerung mit dem Google Nest Mini. Zwar kann der Google Assistant noch nicht mit Alexa mithalten, aber immerhin.

Nextory

Wer nach einem Geheimtipp sucht und bereit ist, mal etwas Neues auszuprobieren, der sollte sich Nextory* mal genauer ansehen. Die schwedische Flatrate für Hörbücher und eBooks gehört so in Kategorie unterschätze Perle und ist eigentlich eine der besten Apps auf dem Markt.

Mit einem Sortiment von knapp 400.000 Titeln (darunter mehr als 25.000 Hörbücher), schlägt Nextory andere Anbieter wie Skoobe, Legimi, Storytel oder Audioteka, die gerne mal als Audible Alternativen angepriesen werden, um Längen. Im kleinen Silber Abo für 9.99 €/Monat stehen euch 25 Stunden Hörzeit zur Verfügung sowie der unbegrenzte Zugriff auf alle eBooks.

Physische Tonträger

Meine ersten Hörbücher und Hörspiele habe ich noch auf Schallplatten und Kassetten gehört, später waren es dann CDs und heute benutze ich hauptsächlich meine Hörbuch-Apps. Trotzdem bin ich immer noch ein Fan von physischen Tonträgern. Erstens, weil sie ein schönes Geschenk abgeben, zweitens, weil sie gebraucht oft deutlich günstiger sind und drittens, weil sie eine gute Möglichkeit sind, den lokalen Handel zu unterstützen.

In der örtlichen Buchhandlung

Da der stationäre Handel im Moment dringend Hilfe nötig hat, verzichte ich hin und wieder auf das Audible-Hörbuch und bestelle stattdessen ganz klassisch die CD-Variante in meiner örtlichen Buchhandlung. Außerdem finde ich es immer noch schön, ein gut gemachtes Booklet in den Händen zu halten.

Gebraucht und günstig

Gebrauchte Hörbüch-CDs kosten zum Teil weniger als 5 Euro und sind damit oft günstiger als ein Download bei Audible oder Thalia, weshalb ich mich manchmal zuerst bei Plattformen wie Medimops*, reBuy oder Booklooker umsehe, ob es dort nicht ein gebrauchtes Exemplar gibt. Der Nachteil besteht natürlich darin, dass sich die Versandkosten bei lauter Einzelbestellungen ins Unschöne summieren.

Seltene Ausgaben

Hin und wieder kommt etwas vor, dass kaum zu glauben, aber dennoch wahr ist: Einige schon ältere, aber wirklich gute Hörbücher wurden immer noch nicht digitalisiert und genießen von daher Seltenheitswert.

Als ich vor einiger Zeit nach einer Lesung von Adrienne Mesurat* gesucht habe, habe ich auch eine gefunden – auf Kassette! Eine absolut wundervolle, von Udo Samel gelesene Aufnahme, die ich erstmal zeitaufwendig digitalisieren musste, weil ich meinen Walkman Ende der 90er auf einer Klassenfahrt verloren habe… 😉

Welche Audible-Alternative nutzt du? (Mehrfachantworten möglich)

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

2 Gedanken zu „6 ausgezeichnete Audible-Alternativen für Hörbuch-Freunde“

  1. Bist du dir sicher, dass Nextory mehr Titel im Angebot hat, als Storytel?
    Auf jeden Fall lohnen sich diese Streamingdienste sehr, wenn man sehr kurze Hörbücher hören will. Denn bei Audible oder Thalia bevorzugt man ja gerne die sehr langen Titel (mehr fürs Geld und so 😉 )
    LG
    Sabiene

    Antworten
    • Hi Sabiene,

      naja, ich habe das vor einiger Zeit per Script überprüft – so wie hier – und da hatte Storytel ca. 16.500 Hörbücher im Repertoire und Nextory 24.000. (Bei Nextory darf ich zudem auf die csv-Datei zugreifen und kann alles kurzerhand per Excel auswerten – die sind also sehr transparent mit ihren Zahlen). Werde ich aber demnächst aktualisieren und dabei auch Werte für BookBeat usw. anpassen.

      Außerdem hat Storytel im Moment 250.000 Titel im Angebot (eBooks und Hörbücher) und Nextory 391.000 (auch eBooks und Hörbücher). Bei Storytel besteht das Sortiment aber aus 4 Sprachen und bei Nextory nur aus deutschen und englischen Titeln, daher meine Wertung.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Auch interessant